direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Liquidity Injections (SPP 1578)

Title: Strategic effects of liquidity injections, lender-of-last-resort facilities and monetary policy responses to asset prices

Description:  

Liquidity injections during crises and lender-of-last-resort facilities raise concerns of moral hazard on the side of financial intermediaries. Time inconsistency of first-best monetary policy raises the question, how second best policies can be implemented. In an international context, cross-country spillovers of liquidity provision also raise strategic considerations of distinct central banks who may behave as players in a non-cooperative game. In this project, we analyze the strategic effects of liquidity provision and monetary policy responses to asset prices under distinct regimes of macroprudential regulation. Thereby, we want to contribute to the design of a new architecture for monetary policy and macroprudential regulation aimed at a balanced stabilization of inflation, output and financial markets.

In particular, we will focus on three topics:

  1. Cross-country spillovers of liquidity provisions during financial crises and the interaction of these spillovers with equity and liquidity requirements. Here, we analyze a two-stage game with two central banks who may inject liquidity in the commercial banking sector after a crisis.
  2. Moral hazard effects arising from time inconsistency of monetary policy. They will be explored by laboratory experiments. Here, we are most interested in whether reputation, cheap talk, or transparency can substitute for a commitment device.
  3. Monetary policy responses to asset prices and their effects within a dynamic stochastic general equilibrium (DSGE) framework. The model will introduce a banking sector threatened by inefficient liquidation in case of a crisis into a real business cycle model for analyzing solvency risk and equity requirements and into a monetary New Keynesian DSGE model for analyzing liquiditiy risk and regulation.

 

Titel: Strategische Effekte der Liquiditätsbereitstellung bei Finanzkrisen und geldpolitischen Reaktionen auf Wertpapierpreise

Kurze Erläuterung:

Die Bereitstellung von Liquidität während Finanzkrisen und die Funktion der Zentralbank als Kreditgeber der letzten Instanz verursachen ein moralisches Risiko bei der Entscheidung von Finanzintermediären über Investitionen und deren Finanzierung. Die Zeitinkonsistent optimaler Geldpolitik wirft die Frage nach der Implementierbarkeit von beschränkt optimalen Strategien auf. Im internationalen Zusammenhang bestehen Anreize zu strategischem Verhalten aufgrund der Interaktion über internationale Finanzmärkte. In diesem Projekt heben wir die strategischen Effekte von geldpolitischen Reaktionen auf Wertpapierpreise und konjunkturabhängiger Regulierung hervor.

In drei Teilprojekten analysieren wir:

  1. Internationale externe Effekte durch die Bereitstellung von Liquidität während einer Finanzkrise unter Berücksichtigung der Einflüsse von Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen. Diese werden analysiert im Rahmen eines 2-stufigen Spiels mit 2 Zentralbanken, die nach einer Krise Liquidität bereitstellen können.
  2. Effekte moralischen Risikos, die aus dem Problem der Zeitinkonsistenz von geldpolitischen Strategien resultieren. Wir werden mit Laborexperimenten der Frage nachgehen, ob Reputationsaufbau, einfache Ankündigungen oder Transparenz einen fehlenden Bindungsmechanismus ausgleichen können.
  3. Geldpolitische Reaktionen auf Wertpapierpreise und ihre Effekte innerhalb eines dynamischen stochastischen allgemeinen Gleichgewichtsmodells. Das Modell bettet einen Bankensektor, dessen Investitionen nur mit Effizienzverlust liquidiert werden können, zunächst in ein reales Konjunkturmodell ein, um Solvenzrisiken und Eigenkapitalregulierung zu analysieren. Danach erfolgt die Einbettung in ein monetäres keynesianisches DSGE-Modell zur Analyse von Liquiditätsrisiko und -regulierung

Zusatzinformationen / Extras