direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. (em.) Dr. Jürgen Kromphardt

Lupe

Ehemaliger Leiter des Fachgebiets Makroökonomie

Büro: H 5116

Telefon: ++49-(0)30-314-22398

Email:

Sprechstunde: Nach Vereinbarung per Email.

Curriculum Vitae

1933
Geboren in Kiel
1952-1956
Studium der Volkswirtschaftslehre in Göttingen und Kiel
1956
Diplom-Volkswirt an der Universität Kiel
1957
Promotion bei Prof. Dr. Erich Schneider an der Universität Kiel
1958-1965 sowie
1967-1968
Tätigkeit bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaft in Luxemburg und Brüssel (Statistisches Amt, Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen)
1965-1967
Habilitationsstipendium
1967
Habilitation an der Universität Münster
1968-1980
Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Gießen
seit 1980
Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftstheorie an der TU Berlin
1999-2004
Mitglied des Sachverständigenrates
2001
Emeritierung
2006
Einstellung der Lehrtätigkeit

Mitgliedschaften

1968-1999
"Theoretischer Ausschuss" des Vereins für Socialpolitik
seit 1980
"Dogmenhistorischer Ausschuss" des Vereins für Socialpolitik
1984-1998
Auswahlausschuss der Friedrich-Ebert-Stiftung
1995-1998
Zukunftskommission der Friedrich-Ebert-Stiftung
seit 1996
Kuratorium der Friedrich-Ebert-Stiftung
1999-2004
Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
2003
Gründungsmitglied der Keynes-Gesellschaft e.V.
2004-2005
Enquete-Kommission "Eine Zukunft für Berlin"
2003-2013
Vorsitzender der Keynes-Gesellschaft

Forschungsschwerpunkte

Konjunktur, Wachstum und Beschäftigung

In diesem Schwerpunkt geht es zum einen um die Fragen, welches die Triebkräfte des Wachstums sind und welche Faktoren die Konjunkturschwankungen hervorrufen bzw. dämpfen, zum anderen um die Beziehung zwischen Wachtumstempo und Beschäftigungsentwicklung, dabei steht besonders der Einfluss der Arbeitsmarktinstitutionen, der Arbeitsproduktivität, des Lohnniveaus und der Arbeitszeit im Mittelpunkt.

Keynesianismus

Ziel der Forschung is es hier, die Aussagen der Theorie von John Maynard Keynes klar herauszuarbeiten, ihre Missinterpretation (z.B. durch die neoklassische Synthese) aufzudecken und an der Weiterentwicklung dieses Theoriegebäudes zu arbeiten. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit dem Leben und Werk von Keynes sowie die Darstellung des Keynesianismus im Internet, finanziert durch die Keynes-Gesellschaft.

Methoden und Geschichte der Volkswirtschaftslehre

In der Diskussion um wissenschaftliche Methoden wird gefragt, wie in der Wirtschaftswissenschaft Hypothesen gewonnen werden und mit welchen Verfahren Hypothesen und Theorien auf ihre empirische Gültigkeit hin überprüft werden können. Welche Theorien sich weshalb durchsetzen, untersucht die Geschichte der Volkswirtschaftslehre.

Monographien

Analysen und Leitbilder des Kapitalismus – Von Adam Smith bis zum Finanzkapitalismus Marburg (Metropolis) 2015

Die größten Ökonomen: John Maynard Keynes. UTB-Band 3794, München (UVK-Lucius) 2013

Korrigierte und überarbeitete Übersetzung (mit Stephanie Schneider): von: John Maynard Keynes, Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes.
10. verbesserte Auflage. Berlin (Duncker & Humblot) 2006
11. verbesserte Auflage. Berlin (Duncker & Humblot) 2009

Grundlagen der Makroökonomie. 3. Auflage, München (Vahlen), 2006

Konzeptionen und Analysen des Kapitalismus – Von seiner Entstehung bis zur Gegenwart. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht – UTB), 4. Auflage, 2004

Arbeitslosigkeit und Inflation. Eine Einführung in die makroökonomischen Kontroversen. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht – UTB), 2. Auflage, 1998

Wachstum und Konjunktur. Grundlagen der Erklärung und Steuerung des Wachstumsprozesses. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 3. Auflage, 1993

Strukturwandel und Einkommensverteilung. Die Entwicklung in der Nachkriegszeit. Tübingen (Mohr) 1967

Beiträge zu Zeitschriften und Sammelbänden

2014

Mindestlohn: „Warnung vor massiven Arbeitsplatzverlusten wenig fundiert – eine Replik.“ Wirtschaftsdienst, 94 Jg, S.41-45

Der jüngste Methodenstreit: Alter Streit mit neuen Akzenten. In: Heinz Kurz (Hrsg), Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie. Bd XXVIII. Berlin (D&H), S. 11-33

Labour Market Theory, Wage and Price Dynamics, Theory of Growth. In: Altzinger, W. u.a. Economics as a Multi-Paradigmatic Science. In Honour of Kurt W. Rothschild (1914-2010). E-Book 2014, S.138-155

Das NIGEM-Modell: Neue Argumente für Lohnmoderation ? In: Dullien, S./ Hein, E./ Truger, A. (Hrsg), Makroökonomik, Entwicklung und Wirtschaftspolitik. Macroeconomics, Development and Economic Policies. Festschrift für/ for Jan Priewe. Marburg (Metropolis), S.85-99.

2013

Keynes: Der Erfinder der Beschäftigungspolitik. "Damals. Das Magazin für Geschichte." 45. Jg., Heft 12/2013, S. 68-71.

2012

Fallende Lohnquoten und Verteilungstheorien "Wirtschaft und Gesellschaft", 38. Jg., S. 321-328.

Lohnhöhe und Beschäftigung 75 Jahre nach der "General Theory". In: G. Chaloupek / M. Marterbauer (Hrsg.), 75 Jahre "General Theory of Employment, Interest and Money", Wirtschaftswissenschaftliche Tagungen der Arbeiterkammer Wien, Band 17. Wien, S. 101-121.

Die wiederentdeckte Einkommensverteilung in der keynesianischen Analyse. In: J. Kromphardt (Hrsg.), Keynes' General Theory nach 75 Jahren, Marburg (Metropolis), S. 57-92.

Inflation – a barrier to high employment? In: H. Krämer/ H. Kurz/ H.-M- Trautwein (Hrsg.), Macroeconomics and the History of Economic Thought. Festschrift in honour of Harald Hagemann. London und New York (Routledge), S. 282-299.

2011

Finanzmärkte und Realwirtschaft in der Weltwirtschaftskrise 1929 – 1932 und in Keynes' "General Theory". In: H. Hagemann/ H. Krämer (Hrsg.), Keynes 2.0 – Perspektiven einer modernen keynesianischen Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Ökonomie und Gesellschaft, Jahrbuch 23. Metropolis-Verlag, (Marburg), S. 27-52.

Flattening of the Phillips Curve: Estimations and Consequences for Economic Policy. "Intervention, European Journal of Economics and Economic Policies", Vol. 8, S. 43-67.

2010

Methodenpluralismus aus keynesianischer und neokeynesianischer Perspektive. In: U. Jens/H. Romahn (Hrsg.), Methodenpluralismus in den Wirtschaftswissenschaften. Marburg (Metropolis), S. 9-32.

2009

Arbeitszeitverkürzung. In: "spw – Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft". Heft 173, Ausgabe 5/2009, S. 21-27.

Seifenblase auf einem Strudel der Spekulation. Keynes – Schlüssel zur Krisenbewältigung? "Neue Gesellschaft Frankfurter Hefte", 56. Jahrgang, S. 30-32.

Vergiftete Pfeile. Nachlese zum 125. Geburtstag von John Maynard Keynes. In: "Leviathan, Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft". 36. Jahrgang, S. 463-476.
 
2008

Wer hat von der zurückhaltenden Lohnentwicklung profitiert? Zus. mit Stephanie Schneider, WSI-Mitteilungen, 61. Jahrgang, Heft 8, S. 431-438.

2007

Die Verknüpfung des Arbeitsmarkts mit dem Güter- und Geldmarkt. Zus. mit Stephanie Schneider, "WISU – Das Wirtschaftsstudium", 36. Jahrgang, S. 567-581.

Die Verknüpfung des Arbeitsmarkts mit dem Güter- und Geldmarkt bei Zinssteuerung und Inflation. Zus. mit Stephanie Schneider, "WISU – Das Wirtschaftsstudium", 36. Jahrgang, S. 1117-1122.

Möglichkeiten und Bedarf der Steuerung makroökonomischer Prozesse. In: Institut für Wirtschaftsforschung Halle (Hrsg.): Zweites Forum Menschenwürdige Wirtschaftsordnung.
Sonderheft 1/2007, S. 77-84.

Revival or Survival of Macroeconomic Policy Analysis in Germany? In: E. Hein/J. Priewe/A. Truger, (Hrsg.), European Integration in Crisis. Marburg (Metropolis), S. 19-26.

2006

Von der Globalisierung der Nachfrage zur Verbesserung der Angebotsbedingungen – Zu den Ursachen des Bedeutungsverlustes des Keynesianismus. In: Karl Achan/Knut W. Nörr, Wissenschaft: Gegenstand, Methoden und Ziele. Annäherung an die Zeit von Mitte der 60er Jahre bis zum Ende der 80er Jahre. Stuttgart (Franz Steiner),  S. 301-333.

2005

Die Renaissance des Keynesianismus als Ziel der Keynes-Gesellschaft. In: "Schmollers Jahrbuch", Band 125, S. 425-433.

Die Keynes-Gesellschaft – Ein Beitrag zur Bewahrung der Makroökonomie. In: "Intervention – Zeitschrift für Ökonomie", 2. Jahrgang, S. 50-56.

Was der Keynesianismus zur Überwindung der aktuellen Wachstumsschwäche beitragen kann. WISO (Wirtschafts- und sozialpolitische Zeitschrift des Instituts für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Wien), 28. Jahrgang, S. 14-28.

Zur Berechnung und Wirkung von Lohnzurückhaltung. In: G. Huber/H. Krämer/H. Kurz (Hrsg.), Einkommensverteilung, technischer Fortschritt und struktureller Wandel, Marburg (Metropolis), S. 85-100.

Wie gut sind die Vorschläge für Arbeitsmarktreformen begründet? In: Baßeler/Heintzen/Kruschwitz (Hrsg.), Arbeitslosigkeit. Berlin (Duncker & Humblot), S. 11-22.
 
2004

Zu den Ursachen und zur Therapie der Arbeitslosigkeit. In: U. Steinvorth, G. Brudermüller (Hrsg.), Arbeitslosigkeit und die Möglichkeiten ihrer Überwindung. Würzburg (Königshausen & Neumann), S. 53-65.

Grundzüge einer europäisch orientierten Lohnpolitik. In: W. Altzinger u.a. (Hrsg.), Öffentliche Wirtschafts-, Geld- und Fiskalpolitik. Herausforderungen für eine gesellschaftlich relevante Ökonomie. Wirtschaftswissenschaftliche Tagungen der Arbeiterkammer Wien. Band 9 (Lexis-Nexis), S. 127-132.

2003

Die aktuelle Wirtschaftspolitik in der EWWU- Wie weit trägt sie den wirtschaftspolitischen Herausforderungen Rechnung? In: S. Angelo/M. Mesch (Hrsg.), Wirtschaftspolitische Koordination in der europäischen Währungsunion. Arbeiterkammer Wien, S. 79-98.

Lohnpolitik bei möglicher Deflation. "Wirtschaftsdienst", 83. Jahrgang, Heft 8, S. 501-507.

2002

Arbeitsmarktinstitutionen und Beschäftigung in Deutschland. In: U. Blien, F. den Butter (Hrsg.), Institutionelle Rahmenbedingungen für Beschäftigungspolitik in den Niederlanden und in Deutschland. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nr. 262, Nürnberg, S. 27-41.

Der Wechsel von der Nachfrage zur Angebotspolitik oder: Man soll das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. " Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte", S. 229-236.

John Stuart Mills Theorie der Freiheit. In: Erich Steißler (Hrsg.), Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XIX, Berlin (Duncker & Humblot), S. 17-42.

2001

Herausforderungen der New Economy für den Arbeitsmarkt und für das Bildungssystem in Deutschland. In: L.-H. Röller, Ch. Wey (Hrsg.), WZB-Jahrbuch 2001, Berlin (Ed. Sigma), S. 21-56.

Bessere Rahmenbedingungen für den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme in Deutschland, In: Irene Becker, Notburga Ott, Gabriele Rolf (Hrsg): Soziale Sicherung in einer dynamischen Gesellschaft. Festschrift für Richard Hauser zum 65. Geburtstag, Frankfurt/New York (Campus Verlag), S. 40-62

Gibt es Chancen für eine Rückgewinnung der Vollbeschäftigung?. In: Jürgen Zerche (Hrsg.), 75 Jahre Seminar für Genossenschaftswesen der Universität zu Köln, Kölner Genossenschaftswissenschaft, Band 28, Regensburg (Transfer Verlag), S. 27-36.


Arbeitsmarktflexibilisierung: Weder Ziel noch geeigneter Maßstab der Reformen. ifo-Schnelldienst, 54. Jg., Heft 3, S. 12-16.

2000

Der strittige Weg zu mehr Beschäftigung. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.),  Strategien für mehr Beschäftigung. Bonn (Friedrich-Ebert-Stiftung), S. 7-19.

Labor Market Analysis and Labor Market Policy in a Global Economy – An Alternative View. In: Helmut Wagner (Hrsg.), Globalization and Unemployment, Berlin (Springer), S. 297-309.

1999

Ansatzpunkte der Beschäftigungspolitik aus keynesianischer Sicht. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Heft 4, S. 499-513.

Zur Frage der Lohnsubventionierung im niedrigen Einkommensbereich. In: Wirtschaftdienst, 79. Jahrgang, Heft 8, S. 462-465.

Was kann man vom "Bündnis für Arbeit" erwartet werden? In: Ordnungspolitische Positionen (herausgegeben von der Ludwig Erhard-Stiftung), Heft 80, S. 10-13.

Lohnbildung und Beschäftigung. In: Schriftenreihe des Promotionsschwerpunkts "Makroökonomische Diagnosen und Therapien der Arbeitslosigkeit", Nr. 6/1999, S. 1-19.

Lohnsenkungswettbewerb in der EWU – Deflationsgefahr oder Beschäftigungsimpuls? In: Wirtschaftsdienst, 79. Jg., Heft 2, S. 85-89.

1998

Inwieweit hilft das "Theoretische Referenzmodell des Arbeitsmarktes" von W.Franz, die Arbeitslosigkeit zu erklären? In: Arbeitsmarkt Beiheft 48 der "Konjunkturpolitik, Zeitschrift für angewandte Wirtschaftsforschung", S. 17-24.

Alternative Konzeptionen der makroökonomischen Politik im Spannungsfeld von Arbeitslosigkeit, Globalisierung und hoher Staatsverschuldung. Zus. mit Arne Heise und Jan Priewe. In: K. Eicker-Wolf u.a. (Hrsg.), Die arbeitslose Gesellschaft und ihr Sozialstaat. Marburg (Metropolis), S. 95-136.

Stabilisierung der Erwartungen durch Verstetigung und Koordination der Wirtschaftspolitik. In: Landeszentralbank von Hamburg etc. (Hrsg.), Innovationen für die Zukunft. Hamburg, S. 39-49.

Verteilungsansprüche und Beschäftigung. In: H. Hesse/P. Welzel (Hrsg.), Wirtschaftspolitik zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und ökonomischen Grenzen. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht), S. 111-124.

Budgetdefizite der öffentlichen Haushalte als Reflex und Voraussetzung privater Budgetüberschüsse. In: H. Galler/G. Wagner (Hrsg.), Empirische Forschung und wirtschaftspolitische Beratung. Festschrift für Hans-Jürgen Krupp. Frankfurt/New York (Campus), S. 290-104.

Bedingungen für die Verringerung der Arbeitslosigkeit. Lehren aus einem Vergleich der Entwicklung in Westdeutschland und den USA. In: Arthur F. Utz (Hrsg.), Die massive Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftsordnung, Berlin (Duncker & Humblot), S. 105-128.

1997

Direktinvestitionen – Zerstörer oder Erhalter von Arbeitsplätzen und internationalen Wettbewerbsfähigkeit in Zeiten der Globalisierung? In: Kocheler Kreis – Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.),  Globalisierung – Ende nationaler Wirtschaftspolitik? Bonn, S. 13-27.

Beschäftigungspakte als Mittel der Beschäftigungspolitik. In: D. Sadowski/M. Schneider (Hrsg.), Vorschläge zu einer neuen Lohnpolitik Optionen für mehr Beschäftigung I. Frankfurt/Main (Campus), S. 240-259.

1996

Direktinvestitionen – Ein Indikator für die internationale Wettbewerbsfähigkeit? Zus. mit Oliver Bathe. In: E. Helmstädter/G. Poser/ H.-J. Ramser (Hrsg.): Festschrift für Karl Heinrich Oppenländer. Berlin (Duncker & Humblodt), S. 363-379.

Die Relevanz von Keynes' Theorie für die Erklärung und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, In: J. Bibow/L. Goerke (Hrsg.), Maynard Keynes – Ein moderner Klassiker? Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft, Band XIII, München (Accedo), S. 393-435.

Die Bedeutung Adolf Löwes für die Konjunkturdiskussion im deutschen Sprachraum während der Weimarer Republik. In: V. Caspari/ B. Schefold (Hrsg.): Franz Oppenheimer und Adolph Löwe. Zwei Wirtschaftswissenschaftler an der Frankfurter Universität. Marburg (Metropolis), S. 251-277.

Ursachen und Konsequenzen der Wettbewerbsbeschränkungen auf den Arbeitsmarkt. Zu den Ausführungen der Monopolkommission. In: J. Kurse/O.-G. Mayer (Hrsg.), Aktuelle Probleme der Wettbewerbs- und Wirtschaftspolitik, Baden-Baden (Nomos), S. 323-340.

Was kann ein Bündnis für Arbeit leisten? In:  "Wirtschaftdienst", 76. Jahrgang, S. 10-14.

1995

Alternative Ansätze zur Überwindung der Arbeitslosigkeit. In: "Wirtschaftswissenschaftliches Studium", 24. Jahrgang, S. 1.

1994

Chancen des "zweiten" Arbeitsmarktes. Zus. mit Beate Scheidt: In: "Wirtschaftdienst", 74. Jahrgang, S. 615-622.

Arbeitsmarktpolitik in Ostdeutschland – Theoretische Grundlagen, Maßnahmen, Probleme. Diskussionspapier 20/1994, Hrsg. von der "Wirtschaftswissenschaftlichen Dokumentation" des FB 14 der Technischen Universität Berlin,  35 Seiten.

Gesamtwirtschaftliche Steuerung: Übereinstimmende und divergierende Interessen von SPD und Gewerkschaften. In: J. Langkau u.a. (Hrsg.), SPD und Gewerkschaften. Band 2: Ein notwendiges Bündnis. Bonn (Dietz), S. 155-176.

1993

Beschäftigungswirkungen der Arbeitszeitverkürzungen unter den Rahmenbedingungen der achtziger Jahre. In: P. Hampe (Hrsg.), Zwischenbilanz der Arbeitszeitverkürzung. München (von Hase & Köhler), S. 115-127.

Artikel "Wirtschaftssysteme, Wirtschaftsordnung" im "Lexikon der Wirtschaftsethik". Freiburg, Basel, Wien (Herder Verlag), S. 1319-1327.

Zusammen mit Ronald Schettkat: Wer soll das bezahlen? Anmerkungen zur beschäftigungspolitischen Diskussion. In: "Wirtschaftsdienst" 73. Jahrgang, S. 518-525.

1992

Zur Erklärung der Persistenz nichtnatürlicher Arbeitslosigkeit. In: W. Franz (Hrsg.), Mikro- und makroökonomische Aspekte der Arbeitslosigkeit. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Heft 165, S. 212-222.

Plädoyer gegen die Reduzierung von Beschäftigungspolitik auf Arbeitsmarktpolitik. "Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung", 25. Jahrgang, S. 221-231.

Zusammen mit Maria Kraft: Rettung ostdeutscher Arbeitsplätze durch Subventionierung der Lohnkosten? In: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik. 37. Jahrgang, S. 111-124.

1991

Artikel "Arbeitslosigkeit" im Handwörterbuch des Personalwesens. 2. Auflage. Stuttgart (Poeschel), S. 147-159.

Politisch vereint und wirtschaftlich gespalten – Anmerkungen zur wirtschaftlichen Lage der Nation. Zus. mit Gesa Bruno-Latocha. In: Gewerkschaftliche Monatshefte, 42. Jahrgang, S. 733-744.

Stabilitätspolitik: Plädoyer für die Einbeziehung aller gesamtwirtschaftlichen Zeile mit entsprechenden Instrumenten. "List-Forum", Band 17, S. 249-265.

Weshalb wir eine eigenständige Makroökonomie brauchen. In: "Wirtschaft und Gesellschaft". 17. Jahrgang, Heft 23, S. 141-155.

Der Umbruch der DDR-Wirtschaft. In: M.Gorholt/N.Kuns (Hrsg.), Deutsche Einheit – Deutsche Linke. Reflexionen der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung, Köln (Bund-Verlag), S. 227-239.
 
1990

Hat die Beschäftigungspolitik in der DDR versagt? Versagen des Staates und der Tarifparteien. "Wirtschaftsdienst". 70. Jahrgang, S. 445-448.

Vorteile und Risiken der Währungsunion. Zus. mit Gesa Bruno. In: "Gewerkschaftliche Monatshefte", 41. Jahrgang, S. 309-315. Wiederabgedruckt in: Auf dem Weg zur Einheit. Wirtschaft, Politik, Gewerkschaften im deutsch-deutschen Einigungsprozess. Köln (Bund-Verlag) 1990, S. 54-60.

1989

Die Konjunktur- und Krisentheorie der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: B. Schefold (Hrsg.), Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie VII. Berlin (Duncker & Humblot), S. 9-34.

Konjunkturtheorie heute: Ein Überblick. "Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften", Band 109, S. 173-231.

1988

Keynes' Analyse monetärer Produktionswirtschaften und die Erklärung andauernder Arbeitslosigkeit. Ökonomie und Gesellschaft Jahrbuch 6, Frankfurt (Campus), S. 99-120.

Arbeitszeitverkürzung, Oskar Lafontaine und die Gewerkschaften. In: Neue Gesellschaft, Frankfurter Hefte, Band 35, 11, S. 1014-1019.

1987

Die Neue Keynesianische Makroökonomie. In: Postkeynesianismus. Ökonomische Theorie in der Tradition von Keynes, Kalecki und Sraffa. Marburg (Metropolis), S. 165-187.

1986

Neuere Entwicklung der Innovationstheorie (Zusammen mit Manfred Teschner). "Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung", S. 235-248.

1985

Reallohnniveau und Beschäftigung in der keynesianischen Theorie. "Wirtschaftswissenschaftliches Studium", Band 14, S. 597-602.

1984

John Stuart Mill und die liberale Wirtschaftspolitik heute. In: "Wirtschaftsdienst", Band 64, S. 407-412.

Ansätze der Konjunkturtheorie. In: Perspektiven der Konjunkturforschung, S. 11-22.

Analyse des Investitionsverhaltens westdeutscher Unternehmen mit den Daten der "Prognose 100" des Ifo-Instituts (Zusammen mit Hans-Jürgen Fricke und Michael Fritsch). In: Diskussionspapiere der Wiwidok der TU Berlin, Band 88, S. 1-59.

1982

Die angebotsorientierte Wirtschaftspolitik des Sachverständigenrats: Das Konzept für die achtziger Jahre? In: Wirtschaftspolitik der achtziger Jahre: Leitbilder und Strategien, S. 79-99.

1981

Artikel "Wirtschaftswissenschaften II: Methoden und Theoriebildung in der Volkswirtschaftslehre. In: W. Albers u.a. (Hrsg.), Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaft. Gustav Fischer (Stuttgart / New York), Mohr/Siebeck (Tübingen), Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen / Zürich), S. 904-936.

"Das Kapital" von Marx: Bestandteil der klassischen Nationalökonomie? In: F. Neumark (Hrsg.) Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie, Band 1, Berlin (Duncker & Humblot), S. 117-136.

1980

Gewinn und Absatz als Bestimmungsgründe für Anlageinvestitionen. Empirische Analysen. In: G. Bombach/B. Gahlen/ A.E. Ott (Hrsg.), Neuere Entwicklungen in der Investitionstheorie und –politik, Tübingen (Mohr), S. 359-400.

Artikel "Wachstumstheorie III: postkeynesianische". In: W. Albers u.a. (Hrsg.), Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaft, Bd. 8, S. 512-522.

1978

Nachfragebelebung und Arbeitszeitverkürzung statt Lohnzurückhaltung: Wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen aus einer Kritik der Analyse des Sachverständigenrats. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Band II, 3, S. 319-326.

Über den heutigen Stand der Konjunkturtheorie, "Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik", Bd. 193. S. 97-114.

1977

Artikel "Investitionen I: Volkswirtschaftliche. In: W. Albers u.a. (Hrsg.), Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaft, Bd. 4, S. 246-254.

Investitionen und Beschäftigung: Eine Kritik an den diesbezüglichen Ausführungen des Sachverständigenrats. "Finanz-Archiv", Band 36, S. 294-311.

1974

The Capacity of the Smithies Model to Explain the Growth Trend by Endogenous Forces (zus. mit J. Dörfner), "Econometrica", Vol. 42, S. 667-677.

1970

Zur Zeitdauer gleichwertiger Anpassungsprozesse in neoklassischen Wachstumsmodellen (Zusammen mit Peter Clever). "Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik", Band 184, S. 497-508.

1968

Kosten- und Preisanpassungsverhalten der Unternehmer und Einkommensverteilung. "Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft", Band 124 , S. 497-540 und 698-740.

1967

Bestimmungsgründe und Funktionen des Zinses im Wachstum. "Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft", Band 123, S. 639-653.

1962

Wachstumstheoretische Beziehungen in der Akkumulationstheorie von Karl Marx. "Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik", Band 174, 3, S. 258-261.

Zusatzinformationen / Extras